Grundüberzeugungen und Regeln im Projekt LÜSA

  • Sozialverhalten ist für den Einzelnen und die Gemeinschaft wichtiger als die Konsumfrage,
  • nicht der Substanzkonsum, sondern ein risikoreicher Gebrauch ggf. mit Eigen- oder Fremdgefährdung und der damit verbundene Verlust an Selbstbestimmung & Kontrolle stellen das Problem dar,
  • Chancengleichheit ist nur dann gewahrt, wenn die individuellen Möglichkeiten berücksichtigt werden und nicht, wenn alle das selbe bekommen, müssen, dürfen...
  • In diesem Sinne erwarten wir Mitwirkung, Drogenabhängige haben Rechte & Pflichten wie andere Erwachsene auch, nicht mehr und nicht weniger - jeder ist für sein/ihr Tun verantwortlich, Drogenkonsum befreit niemanden davon. Auch deshalb ist LÜSA ein Selbstversorgungshaus mit folgenden Regeln (im Haus):

• KEINE GEWALT
• KEINE WAFFEN
• KEINE DEALEREI
• KEINE HEHLEREI
• KEINE DROGEN (LEGAL/ILLEGAL)
• KEIN STEHLEN
• KEIN RASSISMUS / INTOLERANZ