Wie kommst du zu LÜSA?
Ein LÜSA-Bewohner mit einem Super-
Schnäppchen auf dem jährlichen Sommerfest!

Aufnahme bei LÜSA

Bei Interesse im Projekt LÜSA aufgenommen zu werden, solltest Du Dich mit uns in Verbindung setzen, mit Hilfe eines Vermittlers (aus der Drogen-, AIDS-Hilfe, Bewährungshilfe, gesetzlicher Betreuung, Arzt) oder aber eines Angehörigen, gern kannst Du Dich auch erstmal selbst melden.

Wir laden Dich gern zu einem Informationsgespräch in unser Haus ein, damit Du ein bisschen Atmosphäre "schnuppern" kannst und wir Dich besser kennen lernen.

Dieses Informationsgespräch ist uns wichtig und verpflichtet zu nichts.
Wir senden Dir gerne im Vorfeld Informationsmaterial zu.

Eine Aufnahme kann nur erfolgen, wenn folgendes vorliegt:

  • Eine gültige Kostenzusage des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe oder eines anderen überörtlichen Sozialhilfeträgers,
  • Eine ärztliche Bescheinigung über die körperliche oder/ und seelische Doppeldiagnose (z.B. HIV, AIDS, HEP C, Depressionen)
  • Ein stationärer Krankenhausaufenthalt zur Entgiftung vom Beigebrauch und /oder Einstellung auf Methadon/Polamidon/Subutex

Unsere Wartezeit kann auch telefonisch erfragt werden, sie liegt selten unter 3 Monate. Das heute übliche Hilfeplanverfahren ist auch für eine Aufnahme bei LÜSA notwendig.

AnsprechpartnerIn für alle Fragen zur Aufnahme:

Tanja Boecker  und  Daniel Siegrist

Telefon: 0 23 03 / 23 410
Fax: 0 23 03 / 25 36 122
projekt.luesa.office@gmx.de